EUROlog Symposium vom 26. - 27.4.2012

Eurolog steht für den europäischen Dialog über antike Kulturen und soll ein Instrument zum Verständnis der fremden heutigen und vergangenen Kulturen sein.

Im April 2012 weitete Eurolog den ‚Europäischen Dialog über antike Kulturen‘ nach Nordafrika aus. In Tunesien organisierte das Eurolog- Team des Badischen Landesmuseums mit Unterstützung des Goetheinstituts sowie Prof. Taher Ghalia im Musée National du Bardo in Tunis ein internationales Experten-Symposium.

Museumsfachleute und Wissenschaftler aus den Bereichen der Archäologie, Soziologie und Pädagogik widmeten sich bei Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen dem Thema des interkulturellen Austauschs antiker und moderner Gesellschaften.

Die Ergebnisse des Symposiums fließen in die inhaltliche und methodische Realisierung der Eurolog - Vermittlungsmethode ein. Sie soll ein breites Publikum dazu anregen eine andere, vielleicht ungewohnte Perspektive im Hinblick auf andere Kulturen einzunehmen. Dadurch wird verständlich, dass sich die heutige kulturelle Prägung eines Landes oftmals aus vielfältigen Einflüssen zusammensetzt.

Die Vorträge können auf der rechten Seite kostenlos als PDF abgerufen werden.

Das komplette Programm des Symposiums erhalten Sie hier.

 

Teilnehmer Symposium Tunis



 Dr. Katarina Horst

Dr. Katarina Horst

Abteilungsleiterin Referat Antike Kulturen

Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Einführungsrede Eurolog Projekt

 Prof. Dr. Harald Siebenmorgen

Prof. Dr. Harald Siebenmorgen

Direktor Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Orientalismus Okzidentalismus: interkulturelle Schlaglichter

 Jutta Gemeinhardt M.A.

Jutta Gemeinhardt M.A.

Akademische Mitarbeiterin
Karlsruher Institut für Technologie

Der interkulturelle Eisberg

Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender

Prof. Dr. Jutta
Ströter-Bender

Universität Paderborn

World Heritage Education

Prof. Dr. Adnan Diler

Prof. Dr. Adnan Diler

Universität Mugla, Türkei

Die Botschaft und die Rolle des kulturellen Erbes

Dr. Ralf Bockmann

Dr. Ralf Bockmann

Deutsches Archäologisches Institut Rom

Die Vandalen und die römische
Kultur Nordafrikas

Anita Hermannstädter M.A.

Anita Hermannstädter M.A.

Generaldirektion Projekt-koordination Humboldt-Box

Staatliche Museen zu Berlin

Auf dem Weg zum Humboldt-Forum

Prof. Dr. Mounir Fendri

Université de Manouba, Tunis

Eine umstrittene Nationalgeschichte:
Tunesiens Kulturpolitik am Scheideweg?